Schwangerschaft und Mutterschutz

Integratives Miteinander im Integrationscafé

Grundinformationen zu Bildung, Verwaltung und Gesundheit in Deutschland

Holen Sie sich grundlegende Informationen über das deutsche Bildungs-, Verwaltungs- und Gesundheitssystem, vermittelt durch qualifizierten ReferentInnen auf Deutsch und Türkisch. vermittelt. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos und unabhängig von Ihrer Religionszugehörigkeit oder Herkunft. Die Veranstaltungen werden von Dolmetschern unterstützt.

Im Anschluss an die Veranstaltungen haben wir ein offenes Ohr für Ihre Probleme und beraten Sie über weitere Angebote und Hilfemöglichkeiten. Alle Angebote sind kostenlos und unabhängig von Ihrer Religionszugehörigkeit oder Herkunft. Die Veranstaltungen finden in Kooperation zwischen Duha e.V. und dem Ökumenischen Bildungszentrum sanctclara statt.

Aufgrund der Pandemie finden alle Angebote zurzeit online statt.

Anmeldung: unter 0152-02832850 oder Email.

Die richtige Bewerbung für eine Arbeitsstelle

Integratives Miteinander im Integrationscafé

Grundinformationen zu Bildung, Verwaltung und Gesundheit in Deutschland

Holen Sie sich grundlegende Informationen über das deutsche Bildungs-, Verwaltungs- und Gesundheitssystem, vermittelt durch qualifizierten ReferentInnen auf Deutsch und Türkisch. vermittelt. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos und unabhängig von Ihrer Religionszugehörigkeit oder Herkunft. Die Veranstaltungen werden von Dolmetschern unterstützt.

Im Anschluss an die Veranstaltungen haben wir ein offenes Ohr für Ihre Probleme und beraten Sie über weitere Angebote und Hilfemöglichkeiten. Alle Angebote sind kostenlos und unabhängig von Ihrer Religionszugehörigkeit oder Herkunft. Die Veranstaltungen finden in Kooperation zwischen Duha e.V. und dem Ökumenischen Bildungszentrum sanctclara statt.

Aufgrund der Pandemie finden alle Angebote zurzeit online statt.

Anmeldung: unter 0152-02832850 oder Email.

Stimme online!

Bewusster Umgang mit der Stimme in Videokonferenzen

Gerade in Online-Konferenzen kommt es auf ihre Stimme an. Die Art und Weise, wie sie mit ihrer Stimme präsent sind, entscheidet, ob sie und ihre Botschaft ‚rüberkommen‘. Viele von uns haben sich ungünstige oder sogar stimmschädigende Verhaltensweisen angewöhnt. Für diese oder sonstige Interessierte, die ihren Stimmgebrauch verbessern wollen, ist dieser Onlinekurs gedacht: zur Standortbestimmung, für neue Impulse zu Stimmhygiene und Prophylaxe, um die Stimme bewusster und ausdrucksvoller einzusetzen. Übungen in der Gruppe zu den Grundlagen gesunden Sprechens wechseln ab mit Einzelarbeiten und individuellen Hilfestellungen. Bitte für die Einzelarbeit einen Text bereithalten.

Termin: Freitag, 26. März 19 bis 21 Uhr und Samstag, 27. März, 10.30 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr (mit Pausen)
Referent: Markus Lemke, Konzertsänger, Dipl.-Gesanglehrer, Sprecher, Sprecherzieher (www.markuslemke.de)
Gebühr: 85 Euro. Max. 6 Teilnehmende
Anmeldung: service@sanctclara.de

Die Klimakrise ist nicht geschlechtsneutral

Wie Frauen in den Ländern des Südens damit umgehen und was wir von ihnen lernen können

Die Klimakrise wirkt sich nicht nur auf unsere Ökosysteme und deren Wasserhaushalt aus, sondern verstärkt auch bestehende gesellschaftliche und politische Diskriminierungen weltweit. Ausgegrenzte Bevölkerungsgruppen und Frauen sind in besonderer Weise betroffen.
Weil sie in der Regel für die familiäre Fürsorge zuständig sind, können sie bedrohlichen Umweltveränderungen nicht im gleichen Maß ausweichen wie Männer. Wenn sie ihr Lebensumfeld verlassen müssen, verstärkt das häufig ihre Schutzlosigkeit. Weil sie seltener in politische Entscheidungen einbezogen werden, entsprechen oft auch Vorsorge- und Ausgleichsmaßnahmen nicht ihren Bedürfnissen. In diesem online-Workshop beschäftigen wir uns mit den Folgen der Klimakrise für Frauen und damit, was wir daraus lernen können.

Referentin: Gertrud Falk/FIAN, Gertrud Falk ist Sozialwissenschaftlerin und Menschenrechtsreferentin bei FIAN Deutschland. FIAN ist die internationale Menschenrechtsorganisation für das Recht auf Nahrung und hat Beraterstatus bei den Vereinten Nationen.
Kosten: 8 €; bei Anmeldung für beide Workshops (12.04.+19.4.2021: 15 €)
Anmeldung: bis 29. März unter service@sanctclara.de. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie Angaben zur Überweisung des Teilnahmebeitrags. Den Zugangscode senden wir Ihnen einige Tage vor Beginn des jeweiligen Workshops zu. Wir arbeiten mit Zoom.

Geboren werden hat seine Zeit. Sterben hat seine Zeit

Orientierungsworkshop Hospiz/Kinderhospiz

Ein Workshop für Menschen, die sich mit Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzen möchten. Er dient zudem dazu, abzuwägen, ob eine Qualifizierung zum/zur ehrenamtlichen Hospizhelfer/in stimmig ist.
Sterben und Tod sind Bereiche in unserem Leben, über die viele Menschen nicht gerne nachdenken und reden. Wenn Sterben und Tod dann in unser Leben treten, trifft es uns oft unerwartet und mit voller Wucht. Wir sind dann mit intensiven und schmerzhaften Gefühlen konfrontiert wie Angst, Trauer und Einsamkeit. Der Tod löst oft auch existenzielle Fragen in uns aus: Was kommt danach? Was wäre für mich ein „gutes“ Sterben? Was macht mir Angst? Was trägt mich? Und wie kann ich Menschen auf dem schweren Sterbeweg gut begleiten?
Im Workshop Geboren werden hat seine Zeit. Sterben hat seine Zeit beschäftigen wir uns mit Fragen und Antworten rund um Tod, Sterben und Sterbebegleitung. Der Workshop bietet zudem einen geschützten Rahmen, in dem wir unsere eigenen Erfahrungen, Bedürfnisse und Wünsche aber auch Ängste miteinander teilen können. Wir erfahren, wie wir in dieser Phase achtsam mit Sterbenden, Trauernden und mit uns selbst umgehen können. Dabei ist es auch wichtig, immer wieder die eigenen Kraftquellen und Stärken in den Blick zu nehmen und zu mobilisieren.
Der Workshop richtet sich an Menschen, die sich näher mit Tod und Sterben auseinandersetzen möchten. Er dient auch dazu, sich darüber klar zu werden, ob die Begleitung von Sterbenden und Trauernden ein passendes Ehrenamt wäre. Der Workshop ist daher für alle Pflicht, die erwägen, sich 2021/2022 zum Hospizhelfer oder zur Hospizhelferin bei der Ökumenischen Hospizhilfe Mannheim oder bei Clara – Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim qualifizieren zu lassen.

Termine​: 16. April von 17.30 bis 21.30 Uhr und 17. April von 9.30 bis 17 Uhr
Ort: Ökumenisches Bildungszentrum sanctclara in B5,19, 68159 Mannheim
Leitung: Thilo Müller, Evangelischer Pfarrer; Rita Spatscheck, Trauerbegleiterin und Moderatorin
Kosten: 45 Euro
Anmelden über service@sanctclara.de

Weniger ist mehr, einsam statt gemeinsam?

Utopien für Realist*innen oder Wie kommen wir zum guten Leben für alle?

Der Historiker und Autor Rudger Bregmann hat in seinem Buch „Utopien für Realisten“
gezeigt, was umsetzbar wäre: offene Grenzen, ein bedingungsloses Grundeinkommen und die 15-Stundenwoche… Die Idee von einem guten Leben für alle braucht – gerade angesichts des Klimawandels – konkrete Antworten auf die Fragen nach einer gelebten Solidarität und der Beziehung zur Mitwelt. Es ist aber auch die Frage nach meinem Bild von mir und meinem Leben und nach einem Menschenbild, das alle einschließt, auch die Mitschöpfung. Es fragt mich als Privatperson, Arbeitnehmer*in und Arbeitgeber*in und Wähler*in an: Welchen Einfluss habe ich, haben wir auf Klimaveränderungen und wie können wir diesen nutzen und vergrößern? Das gute Leben für alle braucht eine gelebte Praxis im Ergreifen unserer Möglichkeiten. Dafür wollen wir gemeinsam diesen Fragen nachgehen.
Als Auftakt zur Diskussion gibt es einen kurzen Impuls aus der Ökumenischen Arbeitsstelle Anthropozän. Darin sollen die Herausforderungen unsere Zeit als Anfrage an das Individuum und die Gesellschaft aufzeigt werden. Danach wollen wir gemeinsam darüber ins Gespräch kommen, wie jede und jeder Einzelne von uns zur Klimagerechtigkeit beitragen kann.

Referentin: Dr. Sarah Köhler ist seit September 2019 Referentin für die Ökumenische Arbeitsstelle Anthropozän im Ökumenischen Prozess „Umkehr zum Leben – den Wandel gestalten“.
Kosten: 8 €; bei Anmeldung für beide Workshops (12.04.+19.4.2021: 15 €)
Anmeldung: bis 29. März unter service@sanctclara.de. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie Angaben zur Überweisung des Teilnahmebeitrags. Den Zugangscode senden wir Ihnen einige Tage vor Beginn des jeweiligen Workshops zu. Wir arbeiten mit Zoom.

TZI-Workshop zum Leben in und mit Veränderungen

Niemand sucht sie – und doch findet sie uns, die Krise: individuell als Lebens- oder Sinnkrise, als kollektive Krise, die ganze Gesellschaften erfasst, als globale Krise, in denen Leben in seiner Vielfalt und Einzigartigkeit auf dem Spiel steht. Krisen rufen in Erinnerung, dass Leben nie nur ein „Du hast es selbst in der Hand“ ist, sondern immer auch Widerfahrnis. Wir können das Widerfahrene als große Störung erleben, auf die wir mit Rückzug, mit Zukunftsangst oder auch Zuversicht reagieren. Wir können auch schauen, welche Fragen uns das Geschehen stellt – und wie wir darauf antworten, welche Antwortversuche wir leben.

Der Workshop öffnet für einen Abend lang Raum und Zeit, den Veränderungsprozessen, in denen wir uns als Gesellschaft, in denen jede und jeder von uns sich findet, nachzuspüren, sie zu deuten, ihnen eine lebensdienliche Richtung zu geben. Das eine oder andere TZI-Essential wird uns dabei unterstützen. Sofern es die Rahmenbedingungen zulassen findet dieser Workshop in Präsenz im Ökumenischen Bildungszentrum sanctclara statt.

Leitung: Dr. Michael Lipps, Pfarrer, Lehrbeauftragte für TZI am Ruth-Cohn-Institut, und Anett Böhm, Lehrerin, Dipl. Kunstpädagogin, TZI-Diplom
Gebühr:  Kostenbeitrag für Imbiss und Getränke Euro 10, zahlbar am Abend
Anmeldung unter service@sanctclara.de.  Ein Workshop des Ökumenischen Bildungszentrums sanctclara Mannheim in Kooperation mit dem Ruth-Cohn-Institut Rhein-Main-Lahn.

Hurra, ein Konflikt

Einführung in die gewaltfreie Kommunikation nach M.B. Rosenberg

Konflikte sind meist unangenehm, Kräfte raubend und führen oft dazu, dass wir uns als unglückliche SiegerInnen oder unglückliche VerliererInnen erleben.

Die Gewaltfreie Kommunikation zeigt Ihnen eine Möglichkeit unterschiedliche Anliegen und Konflikte als Chance auf ein besseres, verbindendes Miteinander zu erleben.  Sie lernen sich selbst und andere auf einer tieferen Ebene zu begegnen und zu verstehen, so dass am Ende des Konflikts mehr Nähe und Vertrautheit entstanden ist.

Inhalt des Kurses wird sein:

– Vorstellung der GfK und des 4-Schritte-Models nach Rosenberg
– Sich aufrichtig ausdrücken und die anderen dabei im Blick haben
– Praktische Übungen an eigenen Gesprächs- und Konfliktsituationen

Wenn die Bedingungen es zulassen, findet der Kurs in Präsenz statt, ansonsten als Online-Seminar.

Termine: Samstag, 5. und Sonntag 6. Juni, jeweils 10 bis 17 Uhr
Leitung: Monika Knaus, Rel.-Päd. und Dipl.-Sozialpädagogin, CNVC zertifizierte GfK-Trainerin
Gebühr: € 120,–
Anmeldung: Bitte melden Sie sich über service@sanctclara.de an. Maximal 16 Teilnehmende. Für diese Veranstaltung kann im Rahmen des Bildungszeitgesetzes Baden-Württemberg eine Freistellung unter Gehaltsfortzahlung beantragt werden.